Zum Inhalt springen
Tags

Neue Top Level Domains

22. Juni 2013

wko-domainsDie WKO und nic.at luden in die ehrwürdigen Räume der Wirtschaftskammer am Stubenring, um über die neuen Top-Level Domains (TLDs) zu informieren. Bis jetzt war ja die Welt eher einfach: es gab die Länder-TLDs (.at, .de, usw.) und eine Handvoll generischer TLDs (.com, .org, .net, usw.). Man hat sich halt, sofern noch frei, drei, vier Domains mit seinem Namen gesichert und damit war die Sache im Großen und Ganzen erledigt (sicher: wenn der eigene Name nicht mehr frei war, war es dann doch mühsam).

Jetzt gibt es die Möglichkeit, unbeschränkt neue TLDs zu registrieren. Zum Start wurden knapp 2000 neue Domainendungen eingereicht; 185.000 $ waren erst einmal pro Domain fällig. Ab wann sie nutzbar sein werden, steht noch in den Sternen, momentan ist Oktober 2013 der Termin, er wurde aber mehrfach verschoben und Insider rechnen mit einem Start 2014.

Was ist nun zu beachten für die normale Website-Besitzerin/den Besitzer?

Die Möglichkeit, seine eigene Top-Level-Domain einzurichten, lasse ich aus Kostengründen einmal außen vor.

Aber auch sonst müssen wir mit einer Reihe von neuen Begriffen umgehen lernen, schon bevor wir eine Domain registrieren. Bin ich Unternehmer mit einer eingetragenen Marke, so kann ich meine Marke im „Trademark-Clearinghouse“ (TMCH) eintragen (lassen). Die Aufgabe des Clearinghouse ist es, bestehende Markeneinträge entgegenzunehmen, diese zu überprüfen und sie dann in eine zentrale Markendatenbank aufzunehmen. Was zwar Geld kostet, aber noch nicht vor Mißbrauch schützt.

Als nächstes müssen wir den Begriff der „Sunrise-Phase“ lernen: Jede der neuen Endungen ist verpflichtet, Markeninhabern zu Beginn eine bevorzugte Registrierung ihrer Marken in einer sogenannten Sunrise-Phase zu ermöglichen. Sunrise ist eine Phase von mindestens 30 Tagen zu Beginn der Einführung einer neuen gTLD, in der nur Markeninhaber geschützte Markenwortlaute als Domain sichern können. Die breite Öffentlichkeit hat in dieser Phase noch keinen Zugang.

Abseits der rechtlichen Aspekte muss ich mich auch noch fragen: wird die neue Endung vom Publikum angenommen? Die bereits vorhandenen TLDs .name, .biz oder .info führen ja eher ein Schattendasein. Weiters haben die neuen TLDs natürlich eine Vielzahl von neuen Registraren, die alle ihre eigenen Spielregeln für Domainvergabe haben werden. Da wird es unterschiedliche Qualitätskriterien geben, wie weit unter einer TLD auch das zu finden ist, was ich erwarte. Wie werden die Suchmaschinen neue Endungen bewerten? Google selbst hat sich für ca. 200 neue TLDs beworben.

Wird es nun Sinn machen, eine GmbH auch mit einer .gmbh Domain zu versehen, unser Wien-zentriertes Business mit .wien auszurüsten oder unser Hotel mit .hotel? Wir werden die Entwicklung beobachten und Sie beraten!

From → Verschiedenes

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: